Station: [6] Manschettenknöpfe

  • Dichter- und Stadtmuseum Liestal

Die beiden Paare vergoldeter Manschettenknöpfe sind auf unterschiedliche Weise in den Besitz der Stadt Liestal gelangt; diejenigen mit der Gravur ‹CS› stammen direkt aus dem Nachlass, der von Spittelers Tochter Anna geordnet und nach Liestal gegeben wurde, während die Knöpfe mit Muschelmotiv eine spätere Schenkung von privater Seite sind.

Der Nachlass Spittelers wurde hauptsächlich zwischen dem Dichter- und Stadtmuseum Liestal und dem Schweizerischen Literaturarchiv Bern aufgeteilt. Objekte befinden sich jedoch fast ausschliesslich in Liestal, während viele der Manuskripte in Bern liegen. Nur ein sehr geringer Teil des Nachlasses ist heute noch in Privatbesitz.