Station: [12] Essen und Trinken

  • Essen und Trinken

Auch wir Römer aßen dreimal am Tag. Dabei war das Abendessen, die so genannte „cena“ die wichtigste Mahlzeit. Das Essen war jedoch sehr einfach. Unsere tägliche Hauptspeise war ein Brei. Dafür wurde Getreide zwischen Mahlsteinen zerrieben und anschließend mit Wasser gekocht. In Reibschalen bereiteten wir Gewürzmischungen oder Milchprodukte zu. Und dazu aßen wir natürlich auch Obst, Gemüse und andere Sachen aus unserem eigenen Garten. Fisch und Fleisch gab es nur selten. Das Beste war natürlich der Nachtisch. Da bekam ich manchmal süßes Backwerk, das meine Mutter über unserem offenen Herdfeuer buk. Unsere Speisen nahmen wir in mundgerechten Stücken ein. Sie wurden in den kleinen, roten Schalen oder Näpfen serviert, die auf dem Tisch und im Regal stehen. Getrunken wurde aus Tonbechern oder Gläsern. Ich hatte ja am Anfang schon verraten, dass wir Römer auch schon Ketchup hatten. Er hieß aber bei uns nicht Ketchup, sondern „Garum“. Weitere Dinge aus der Römerzeit, die es bis heute gibt, sind in einem Raum im Zwischengeschoß ausgestellt. Dort kannst du im Römerquiz überprüfen, was du selbst weißt. Also z. B. ob es damals schon Bikinis gab … oder… Fußbälle? Auch die spannenden Brettspiele, die du dort findest, haben wir Römer gespielt. Wenn du Lust hast, kannst du dort auch zwischendurch eine Runde spielen, z. B. Mühle oder Backgammon.