Eine Wanderausstellung zur Geschichte des Arbeiterfußballs in Deutschland Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten  Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer,  etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit  Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an. Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben. Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte Eintritt frei
19. Nov 2019 - 00:00
Burgwall 19
Büren-Wewelsburg
33142
Germany

Current event for "Kreismuseum Wewelsburg"

Der andere Fußball in Deutschland. 100 Jahre Arbeiterfußball – 125 Jahre Arbeitersport

19. Nov 2019 - 00:00 – 05. Jan 2020 - 00:00
Kreismuseum Wewelsburg

Eine Wanderausstellung zur Geschichte des Arbeiterfußballs in Deutschland

Seit seiner Gründung 1893 gehörte der Arbeiter-Turn und Sportbund (ATSB) zu den größten  Sportverbänden Deutschlands. Rund 1,5 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 125.000 Fußballer,  etablierten vor allem seit den Jahren 1918/19 ein überaus buntes und aktives Sportleben. Mit  Machtübernahme der Nationalsozialisten fand diese Tradition ein gewaltsames Ende. Nach Gründung der Bundesrepublik schlossen sich die vorwiegend sozialdemokratisch orientierten Arbeitersportler den millieuübergreifenden Sportverbänden wie dem DFB an.

Die 100-jährigen Traditionen und Geschichten der Arbeiterfußballer sind seitdem vielfach in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung wird erstmals der Versuch unternommen, diesem wichtigen Teil der deutschen Fußballgeschichte wieder Gestalt und Gesicht zu geben.

Sonderausstellungsraum, Zugang durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte
Eintritt frei

Infos:
www.wewelsburg.de