Station: [3] Architektur

  • Schloss Rochsburg

Das Schloss gehört dem Kastelltyp an. Dabei umschließen die Gebäude einen rechteckigen Innenhof. Dieser Bautyp sollte für spätere Schlossbauten wegweisend sein. Die militärische Bedeutung trat gegenüber der Wohnnutzung zurück. Die Geschosse sind identisch angelegt, die Fassaden flächig, die Fenster größer und auf einer Höhe. Das Baumaterial für die Werksteine, d.h. Tür und Fenstergewände, Treppen usw. ist hauptsächlich Rochlitzer Porphyrtuff. Die Außenmauern bestehen aus hier anstehendem Bruchstein. Bevor die Rochsburg im 15. Jh. unter Arnold von Westfalen zum Schloss umgebaut wurde, war das Schloss eine vorwiegend militärische Anlage – eben eine Burg.