Station: [01-oberpfalzer-handwerksmuseum] Das Oberpfälzer Handwerksmuseum Rötz-Hillstett

  • Logo Opf. Handwerksmuseum
  • Landschaftlich reizvoll gelegen
  • Blick auf den Eixendorfer Stausee
  • Messerschmied
  • Metalldrehbank
  • Meilenstein
  • Salzfriedlhof
  • Seebarnhammer
  • Seebarnhammer
  • Saxlmühle
  • Museumsschänke
  • Opf. Handwerksmuseum
  • Friseur
  • Sattler
  • Dampfkessel
  • Logo02

 

Das Oberpfälzer Handwerksmuseum Rötz-Hillstett

Das Oberpfälzer Handwerksmuseum liegt landschaftlich reizvoll  am Eixendorfer See im Schwarzachtal. Es vermittelt ein lebendiges Bild vom Handwerkerleben im Zeitraum um 1900, dem Übergang zu Mechanisierung und Industrialisierung. Träger des Freilichtmuseums ist die Stadt Rötz. Es wurde auf dem Gelände des früheren Hillstetter Bahnhofs angelegt.
Es können mehrere Gebäude besichtigt werden, die nach und nach auf das Museumsgelände versetzt wurden:
1974 der „Seebarnhammer“ - ein Hammerwerk, das ehemals bei der Ortschaft Seebarn stand und durch den 1975 angelegten Stausee überflutet worden wäre;
1975 die „Saxlmühle“ - eine von Wasserkraft betriebene Schneidsäge;
1978 der „Salzfriedlhof“ - ein Waldlerhaus in Blockbauweise, das heute als Museumsschänke dient.
1984 war der Neubau des Hauptgebäudes abgeschlossen, in dem heute 18 nachgestellte Werkstätten untergebracht sind.
1988 wurde neben der „Saxlmühle“ das Maschinenhaus für die Kesselanlage eines ehemaligen Dampfsägewerks errichtet.