Ferienworkshop mit Anmeldung Gusswerkstatt: Ton und Metall. Glänzende Metallobjekte nach eigenem Entwurf Alle handwerklichen Arbeitsschritte, die für einen einfachen Metallguss notwendig sind, werden in diesem Workshop durchgeführt. Jede/r Teilnehmer/in fertigt eine eigene Gussform an, in die anschließend heißes, flüssiges Zinn gegossen wird. So entsteht mit etwas Geschick und Ausdauer aus groben Gussrohlingen feines Geschmeide, ein Schlüsselanhänger oder ein glänzendes Miniatur-Schwert. Zinn wird in Mitteleuropa seit über 4000 Jahren in der Mischung mit Kupfer als Gussmaterial verwendet. Der Guss von Metall ist ein sehr altes Handwerk, das bei uns bis in die jüngste Steinzeit (ca. 4300 v. Chr.) zurückreicht. Seit der Bronzezeit vor über 4000 Jahren vor unserer Zeit wurden Waffen, Schmuck oder Gerät aus Bronze in Formen aus Ton oder Stein hergestellt. Wichtig: Für diesen Kurs bitte eigene Verpflegung (Trinken und Essen) mitbringen! Außerdem: festes Schuhwerk und lange Hosen erforderlich. Arbeitskleidung zum Arbeiten im Freien und am Feuer nur aus Naturfaser, kein Kunstfaser- Fleece! Freitag, 16. Oktober 2020 10:00 – 17:00 Uhr Samstag, 17. Oktober 2020 10:00 – 17:00 Uhr Für einzelne Erwachsene, Familien, Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren. Workshop-Gebühr (inkl. Museumseintritt und Material): € 15 pro Person/Gussobjekt (bei individuellem Mehrverbrauch zusätzliche Materialgebühr) Anmeldung: Telefon 069 212-39344 dienstags – freitags, 9:00 – 15:00 Uhr fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de Kursleitung: Sayuri de Zilva und Josef Engelmann Bildunterschrift: Gusswerkstatt. Foto: Engelmann / de Zilva
16. Oct 2020 - 10:00
Karmelitergasse 1
Frankfurt
60311
Germany

Current event for "Archäologisches Museum Frankfurt"

Ton und Metall

16. Oct 2020 - 10:00 – 17. Oct 2020 - 17:00
Archäologisches Museum Frankfurt

Ferienworkshop mit Anmeldung

Gusswerkstatt: Ton und Metall. Glänzende Metallobjekte nach eigenem Entwurf

Alle handwerklichen Arbeitsschritte, die für einen einfachen Metallguss notwendig sind, werden in diesem Workshop durchgeführt. Jede/r Teilnehmer/in fertigt eine eigene Gussform an, in die anschließend heißes, flüssiges Zinn gegossen wird. So entsteht mit etwas Geschick und Ausdauer aus groben Gussrohlingen feines Geschmeide, ein Schlüsselanhänger oder ein glänzendes Miniatur-Schwert.

Zinn wird in Mitteleuropa seit über 4000 Jahren in der Mischung mit Kupfer als Gussmaterial verwendet. Der Guss von Metall ist ein sehr altes Handwerk, das bei uns bis in die jüngste Steinzeit (ca. 4300 v. Chr.) zurückreicht. Seit der Bronzezeit vor über 4000 Jahren vor unserer Zeit wurden Waffen, Schmuck oder Gerät aus Bronze in Formen aus Ton oder Stein hergestellt.
Wichtig: Für diesen Kurs bitte eigene Verpflegung (Trinken und Essen) mitbringen!
Außerdem: festes Schuhwerk und lange Hosen erforderlich. Arbeitskleidung zum Arbeiten im Freien und am Feuer nur aus Naturfaser, kein Kunstfaser- Fleece!

Freitag, 16. Oktober 2020
10:00 – 17:00 Uhr
Samstag, 17. Oktober 2020
10:00 – 17:00 Uhr

Für einzelne Erwachsene, Familien, Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren.
Workshop-Gebühr (inkl. Museumseintritt und Material): € 15 pro Person/Gussobjekt (bei individuellem Mehrverbrauch zusätzliche Materialgebühr)

Anmeldung:

Telefon 069 212-39344
dienstags – freitags, 9:00 – 15:00 Uhr

fuehrungen.archaeologie@stadt-frankfurt.de

Kursleitung: Sayuri de Zilva und Josef Engelmann

Bildunterschrift: Gusswerkstatt. Foto: Engelmann / de Zilva

Infos:
https://www.archaeologisches-museum-frankfurt.de/de/programm/workshops