Station: [12] Farb-Klang-Rausch

  • Theatermuseum Düsseldorf - Stiftung Dumont-Lindemann

Ich habe mich auf ein Abenteuer eingelassen. Ich kann´s nicht lassen. Die Gelegenheit ist günstig. Ich mache zu dem Jubiläumsfest, am 6. Dezember, ein Lackballett. Ich habe das einmal geäußert, schon früher. Nun werde ich beim Wort genommen. Eigentlich mach ich´s nicht ungern. Man kann mit einfachen Mitteln etwas sehr Reizvolles machen. Nur aus farbig lackierten Pappen, Bällchen, Stäben und so weiter.“

Brief an Tut Schlemmer, Wuppertal – 4.11.1941

Für die Neuinterpretation des Lackballetts von Oskar Schlemmer wurden sowohl die skulpturalen Bewegungsmöglichkeiten, als auch die daraus resultierenden Choreografien in Form von Materialtänzen, Figurinentänzen und einem finalen „Reigen“ für ein abendfüllendes Programm neu entwickelt. Das Lackballett ist eingebettet in eine interaktive Live-Videoszenografie und interaktive live-elektronische Musik, wie das THEATER DER KLÄNGE dies schon seit 2005 für mehrere intermediale Tanzproduktionen entwickelt und erprobt hat. Auf diese Weise wird der Brückenschlag von der klassischen zur digitalen Moderne gemacht! Resultat ist eine zeitgenössische Farb- und Formperformance, ein Farb-Klang-Rausch. Lackbilder werden durch den Tanz von Lack-Figurinen zu sich immer wieder neu formenden, übermalenden und ständig anders erscheinenden Lichtmalereien. Durchaus im Geiste Oskar Schlemmers ist dies gleichermaßen eine zeitgenössische Kunstaktion, wie ein Tanzkonzert!

 

Editing: Fabian Bentrup & J.U.Lensing

Mischung: J.U.Lensing